Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein eine natürliche Substanz, die überall im Körper vorhanden ist. Daher ist sie ist sehr gut verträglich und es gibt keine Allergien. Wird sie als „Filler“ zur Behandlung eingesetzt hebt sie das Hautniveau und die Haut wirkt elastischer, frischer und praller. Hyaluronsäure wird nach einiger Zeit vollständig resorbiert wird und der Effekt hält je nach Material und Lokalisation 6-12 Monate an. Unterschiedliche Viskositäten und Vernetzungen in den verwendeten Fillern machen es heute möglich, jedes unterschiedliche Problem ideal zu behandeln.
Zu tiefe Nasolabialfalten, oder Falten und Gruben neben den Mundwinkeln, oder ein Volumsverlust an den Wangen oder anderen Regionen im Gesicht sind gut korrigierbar. Mit Hyaluronsäure lassen sich auch zu schmale Lippen oder radiäre Fältchen um den Mund, oder tiefe Krähenfüße gut behandeln. Sogar ein sanftes Gesichts-Lifting ist möglich, wenn an mehreren Stellen im Gesicht Hyaluronsäure eingebracht wird.
Unschöne oder tiefe Narben lassen sich mit Hyaluronsäure verbessern, da das Hyaluronsäure Gel wasseranziehend ist, und das Gewebe dadurch auch weicher wird.

Handverjüngung

An den Händen lässt sich oft das wahre Alter erkennen. Der Volumsverlust, damit eine dünner werdende Haut lässt die Hände optisch altern. Die Blutgefäße sind besser sichtbar und die Sehnen treten deutlicher hervor. Auch Pigmentveränderungen sind typisch für eine älter werdende Hand. Diese werden auch als Altersflecken bezeichnet. Eine Handverjüngung.

  •    Stärkung der dünnen Haut am Handrücken (durch Hyaluronsäure oder Eigenfett)
  •    Entfernung von störenden dicken Blutgefäßen am Handrücken
  •    Behandlung von Altersflecken
  •    Hautstraffung bei deutlichem Hautüberschuss

Ein wesentlicher Schritt in der Handverjüngung ist die Unterfüllung der zu dünn gewordenen Haut. Dies kann entweder mit abbaubarer Hyaluronsäure erfolgen oder mittels Eigenfett. Fetttransfer werden sehr kleine Fettpartikelchen in die Haut eingebracht. Aufgrund von Sonneneinstrahlung oder durch Rauchen kommt es über die Jahre zu einer Schädigung der Kollagenfasern, und es entstehen Pigmentveränderungen, sehr feine Fältchen, Knitterfältchen, oder andere sichtbare Schäden, die das Hautbild stören. Mittels Eigen lassen sich Pigmentveränderungen und Knitterfältchen im Gesicht oder an der Hand, sowie Veränderungen am Dekolleté oder Hals gut behandeln. Die in den Fetttröpfchen enthaltenen Stammzellen führen zu einer Regeneration der Kollagenfasern und der Hautstruktur. Die Haut wirkt wieder frischer und jugendlicher.

Beim Fetttransfer werden ganz wenige Mengen an Fett benötigt, es reichen oft wenige Mililiter, die z B am Bauch über den Nabel gewonnen werden können, und so keine sichtbaren Narben durch die Entnahme bestehen bleiben.

Dick blau durchscheinende Äderchen am Handrücken lassen sich ebenfalls problemlos entfernen. Die Unregelmäßigkeiten in der Pigmentierung (Altersflecken) können entweder mit einer Bleichcreme oder mittels Laser verbessert werden.