Botulinumtoxin

  • zur Behandlung von Falten eingesetzt oder
  • gegen das Schwitzen in den Achseln oder an den Füssen

Faltenbehandlung

Seit den 70er Jahren wird Botulinumtoxin erfolgreich in der Neurologie eingesetzt und ist seit vielen Jahren auch aus der ästhetischen Medizin nicht mehr wegzudenken: Botox ist das ideale Mittel gegen Stirn- oder Zornesfalten, Krähenfüße, herabhängende Mundwinkel oder Knitterfältchen. Mit Botox verschwinden auch unschöne Längsstränge am Hals, die diesen alt und verhärmt wirken lassen. Botox wird direkt in den mimischen Muskel gespritzt. Nach 2-7 Tagen zieht sich der Muskel nicht mehr zusammen und die Falten verschwinden. Der Effekt hält 3-5 Monate an.
Richtig eingesetzt wirkt das Gesicht nicht maskenhaft oder künstlich, sondern entspannter, frischer und jünger.

Behandlung gegen das Schwitzen

Sowohl in den Achseln oder auch an den Füssen kann man mit Botox das Schwitzen verhindern.

Achseln

In den Achseln wird nach Auftragen einer anästhesierenden Creme das Botox in die Haut gespritzt. Nach wenigen Tagen ist die Achsel trocken, die lästigen Flecken an der Kleidung sind Vergangenheit. Die Wirkung hält cirka 4-6 Monate an.